Gespräch unter Freunden: „Upgrade“ für das FEG

Gespräch unter Freunden: „Upgrade“ für das FEG

Die FEG Schülersprecher eröffnen unsere Interviewserie

Emily und Jack eröffnen heute eine neue, unregelmäßige Serie auf dem Blog der Freunde des FEG: Wir möchten uns mit diesem Format nach und nach mit den maßgeblichen Akteuren auf der Bühne des FEG’s unterhalten und deren Perspektiven und Meinungen zum Leben am FEG mit Euch teilen. Für den Anfang haben wir uns bewusst dafür entschieden, diejenigen zu Wort kommen zu lassen, für die das FEG im Grunde existiert: Die Schüler, hier und heute vertreten durch Emily und Jack, die beiden derzeitigen Schülersprecher des FEG, hinter denen, das sei hervorgehoben, ein großes Team steht und die viel Tolles vorhaben mit dem FEG. Aber lest selbst:

Zu Beginn starten wir mit ein paar Satzanfängen, um deren spontane Vervollständigung wir bitten.

Am FEG gefällt mir besonders…

Jack: Das ausgeprägte Engagement vieler Eltern, Lehrer und Schüler. 

Emily: Die vielen unterschiedlichen Nationalitäten die vertreten sind und die dadurch entstehende Vielfältigkeit.

Was mich wirklich am FEG nervt: 

Emily & Jack: Nicht alle Schüler sehen das FEG als das was es ist: nicht nur ein Lernort, sondern auch ein Lebensraum. Daher mangelt es manchmal an der Sauberkeit. Doch hier planen wir an mehreren Gegenmaßnahmen und glauben selbstverständlich an den guten Willen unserer Mitschüler.

Mein erstaunlichstes Erlebnis am FEG war…

 Jack: Jedes Jahr der Kulturabend. Es überrascht mich jedes Jahr, welchen Talenten man tagtäglich am FEG begegnet.

Emily: Von einigen Lehrern habe ich viel lernen können und ich habe vom Schulleben vieles für mein Erwachsenenleben mitnehmen können.

In zwanzig Jahren fällt mir zum FEG bestimmt noch ein, dass…

Emily: Ich hier viel im Umgang mit anderen Menschen, das lösen von Konflikten und über mich selbst gelernt habe. Zudem habe ich meine sprachlichen Kenntnisse erweitern können und habe sogar die Möglichkeit bekommen einen doppelten Abschluss zu machen.

Jack: … ich hier mein Faible für die französische Sprache sowie Kultur entdeckt habe, beim Modell Europa Parlament erste praktische Politische Erfahrungen sammeln durfte und natürlich, dass ich abseits all der Prüfungen stets mit Freude zur Schule gegangen bin.

Ihr seid noch recht frisch im Amt der Schülersprecher. Was ist Euer erster Eindruck von der neuen Aufgabe? 

Emily & Jack: Es hat uns sehr gefreut, zum Beispiel bei der Schulkonferenz zu erfahren, dass wir mit den Eltern und Lehrern in vielen Zielen übereinstimmen. Wir sind daher sehr zuversichtlich, unsere Schule nachhaltig zu verbessern und nehmen dafür auch den durchaus vorhandenen Arbeitsaufwand in Kauf.

Was hat Euch bewogen, Euch um diese Aufgabe zu bewerben? 

Emily: Für mich war es schon immer ein Traum ein Teil der SV zu sein und ich habe schon immer etwas ändern wollen.

Jack: Ich wollten auch schon seit der Wahl der SV in der 5. Klasse in die SV, es bot sich allerdings nie wirklich eine Möglichkeit. Jetzt habe ich beschlossen, meine letzte Chance zu nutzen. Ich denke wir beide wissen unser Team sehr zu schätzen; wir wussten, dass wir in dieser Konstellation sinnvoll arbeiten können.

Was sind Eure ganz konkreten Pläne für das Schuljahr? 

Emily & Jack: Unser Motto lautet „Upgrade“. Wir möchten unserer Schule an den Stellen ein „Upgrade“ schenken, wo es nötig ist: bei der Digitalisierung zum Beispiel möchten wir erstmal die bestehende Technik ans Laufen bringen und ihren Nutzern und Nutzerinnen ihren Gebrauch erleichtern. Wir möchten die Schule äußerlich verschönern und das FEG zu einem angenehmeren Lernort machen. Natürlich führen wir die bewährten Feiern und Aktionen fort und bauen sie aus. Einige Projekte sind noch nicht vollends spruchreif, man darf aber gespannt sein…

Wie habt Ihr den „Wahlkampf“ empfunden?

Emily & Jack: „Chaotisch“ ist wahrscheinlich eine passende Beschreibung: niemand von unserem Team hat je als SV kandidiert, es war also ein Lernprozess. Dazu kam die Unklarheit, ob jemand und wenn ja, wer, als unser Gegner antreten wird. Doch es war eine sehr schöne, aufregende Zeit. Wir konnten uns als Gruppe bereits zusammenfinden und haben von unseren jeweiligen Fähigkeiten sehr profitiert. Wir beide hätten beispielsweise niemals alleine die tolle Plakat-/Flyer-Werbung erstellen können.

Was müsste aus Eurer Sicht passieren, damit das FEG ein (noch?) besserer Ort für die Schüler wird? 

Emily & Jack: Getreu unserer Philosophie der Entfaltung bereits bestehender Möglichkeiten kann man darüber nachdenken, wie man zum Beispiel das Lernstudio oder das CDI mehr nutzen kann beziehungsweise attraktiver für Schüler macht. Denn Schule darf nicht nur in den vier Wänden des Klassenraums stattfinden.

Unter der Schülerschaft war ja- wenn wir das richtig mitbekommen haben – das Stimmungsbild zu der großen Frage G8 oder G9 sehr unterschiedlich. Wie seht Ihr die aktuelle Situation der Umstellung? 

Emily & Jack: Wir haben G9 nicht erlebt und können uns kein Urteil über die Frage erlauben. Aber zahlreiche Gespräche mit Lehrern zum Thema haben uns gezeigt, dass G9 zum Lernen angenehmer ist. Die erleichterten Stundenpläne der G9-Schüler*innen machen uns übrigens durchaus neidisch 😉

Was wären aus Eurer Sicht die wichtigsten Aufgaben für den Verein der Freunde und Förderer des FEG? 

Emily & Jack: Leider hören Visionen am FEG oft bei den Finanzen auf. Der Verein der Freunde und Förderer des FEG kann diesem Problem entgegenwirken. Außerdem ist er eine Konstante; anders als die SV wechseln die Mitglieder nicht jedes Jahr. Also sammeln sich über die Jahre viele Erfahrungswerte, von denen alle profitieren können. So können tolle Projekte gestemmt werden, die das Lernklima effektiv verbessern.

Kann der Förderverein Eure Arbeit unterstützen? Wenn ja, wie?

 Emily & Jack: Durch die besagte Expertise und wenn nötig gerne auch durch finanzielle Unterstützung unserer hoffentlich nicht allzu kostenintensiven Maßnahmen.

Vielen Dank für das Gespräch! Zum Abschluss wollen wir unseren Interviewpartnern immer gerne das „Geschenk“ machen, sich den jeweils nächsten Interviewpartner für unsere Serie zu wünschen. Von wem würdet Ihr gerne an dieser Stelle demnächst mehr erfahren?

Emily & Jack: Frau Raschke und Herrn Roth, Koordinatoren des „FEG-Spirits“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.